Warum ich als Physiotherapeutin jetzt Räume gestalte

Ich bin Kathrin Schmidt, Physiotherapeutin und Interior Designerin aus Maulburg im Südschwarzwald.
Durch die Verbindung meiner beiden Expertisen entsteht ein Gesamtkonzept für die Gestaltung von gesunden Wohn- und Arbeitsräumen. Diese sind mit einem hohen Maß an Funktionalität und unter physiologischen Gesichtspunkten gestaltet, um ein Maximum an Komfort und Wohlgefühl zu erzeugen.

Physiotherapie und Interior Design? Wie passt das zusammen?

Das wirst du dich vielleicht auch gefragt haben, als du meine ungewöhnliche Berufskombination gelesen hast.
Nun, ich finde man ist mit 16 Jahren noch nicht fähig, die Entscheidung für ein ganzes Berufsleben zu treffen. Dennoch war es eine gute Wahl die Ausbildung zur Physiotherapeutin anzutreten und 2007 als eine der jüngsten examinierten Therapeutinnen mit nur 20 Jahren, hochmotiviert in meine Berufslaufbahn zu starten.

Ich habe mich Spezialisiert und war lange Zeit als freie Mitarbeiterin selbständig tätig. Doch dann Ende  2015 kam der Tiefpunkt. Ich flüchtete beruflich in die Schweiz in der Hoffnung, dort bessere Bedingungen vorzufinden. Ein bisschen…. Immerhin.

Der Beruf an sich war nie das Problem, aber am System bin ich fast zerbrochen. Nach einigen Jahren in der Gesundheitsbranche sieht man hinter die Fassaden dieser Industrie und sieht wie dieser „Wirtschaftsapparat“ zu laufen hat.

Das passte nicht zu meinen Werten und Überzeugungen.

Ich wollte da raus!

Nein, ich musste da raus! Das war der Impuls den ich 2016 hatte. Und ich brauchte einen Moment bis ich verstanden hatte, was das für mich bedeutet. Fühlte es sich doch im ersten Moment so an, als sei ich einfach zu wenig belastbar. Aber mit diesem Gedanken konnte ich mich nicht zufrieden geben und begann zu fragen, was ich wirklich wollte.

Da ich mein ganzes Leben bereits eine kreative Neigung habe und schon etliche Techniken von Seidenmalerei über Zeichnen, Bildhauerei, Ölmalerei und Töpfern ausprobiert hatte und letztlich beim Schmuck-Design hängen geblieben bin, habe ich erkannt, dass ich bei meinem zweiten Berufswunsch aus der Teenagerzeit die Lösung finden sollte.

Also habe ich mir nebenberuflich diverse Studiengänge im Bereich Innenarchitektur und Raumgestaltung vorgenommen und abgeschlossen sowie eine Ausbildung im Bereich Home-Staging absolviert.

Juhuu ich mach was ganz anderes…

Der Plan war wirklich der Physiotherapie gänzlich den Rücken zu kehren und nur noch in dieser neuen kreativen Tätigkeit aufzugehen. Aber als medizinisch ausgebildete Fachkraft kann man nicht aus seiner Haut und ich kam nicht umhin zu bemerken, welches Potential für die Gesunderhaltung in der achtsamen und sinnvollen Gestaltung von Wohn- und Arbeitsräumen liegt.

Als ich das erkannte war klar, es musste eine Verknüpfung dieser beiden Fachgebiete her.

Und „Tadaaa“ KS-Wohndesign war geboren.

Mein größter Wunsch ist es den Menschen zu helfen in schönen Räumen zu leben und zu arbeiten, die ihre Bedürfnisse erfüllen und bei der Gesunderhaltung helfen. Die Erkenntnisse aus der Architekturpsychologie, dem Feng-Shui und auch Aspekte der Lichtplanung, Bauphysik und Farbkonzepte faszinieren mich und bieten unglaubliche Möglichkeiten der Gestaltung.

Wenn du mehr zu diesen Themen erfahren möchtest, abonniere gerne hier meinen monatlichen Newsletter.

Heute bin ich noch ein paar Stunden pro Woche in meinem Ursprungsberuf tätig, um den Kontakt zu der Materie in der Physiotherapie zu halten. Den überwiegenden Teil meiner Zeit darf ich mit Projekten im Bereich des Interior Design verbringen und Raumkonzepte für Kunden umsetzen, die erkannt haben, dass es in ihrer Eigenverantwortung liegt, für sich zu sorgen und ihre Gesundheit zur Priorität zu machen. Und das endet eben nicht bei Sport und Ernährung, sondern erstreckt sich auf unsere Umgebung und unsere Räume.

Meine Stärken bedienen hervorragend beide Bereiche

Als harmoniebedürftige und feinfühlige oder auch „gspürige“ Person, wie wir im Alemannisch sagen, war ich schon immer sehr empfänglich für die Ausstrahlung und Wirkung von Umgebungen und Orten. Und als empathische Therapeutin ist es für mich auch als Designerin besonders wichtig, meinen Kundinnen und Kunden den Weg zu einem natürlichen und gesunden Wohnambiente zu zeigen. Diese Fähigkeiten ermöglichen mir, mich voll und ganz auf die Bedürfnisanalyse zu fokussieren und wirklich individuell passende Lösungskonzepte zu entwickeln.

Ich sehe mich in meiner Tätigkeit auch als eine Art Navigatorin durch den unübersichtlichen Produkt-Dschungel und verhelfe meinen Kundinnen und Kunden zu exklusiven Produkten, die im normalen Handel zum Teil nicht erhältlich sind. Somit ist das Design besonders und bekommt einen einzigartigen Charakter.

Möchtest du ein konkretes Projekt umsetzen und herausfinden, ob wir zusammen passen, um es erfolgreich umzusetzen? Dann buche hier ein kostenloses Erstgespräch und wir finden es gemeinsam heraus. Ich freue mich darauf, dich und dein Wohnbedürfnis kennen zu lernen.

kostenloses Erstgespräch buchen

Cookie Consent mit Real Cookie Banner